Skip to main content

Schwimmteichpumpe – Was muss man beachten

Hier in diesem Artikel stellen wir Ihnen verschiedene Schwimmteichpumpen vor. Wenn der Frühling oder der Sommer kommt, steigt auch wieder die Lust zu baden. Wenn man zuhause einen Pool oder einen Schwimmteich hat, so muss man dazu gar nicht ins Schwimmbad, sondern kann zuhause schwimmen. Man kann sich aber auch nur gemütlich im Garten sonnen. Für einen Schwimmteich braucht es aber auch eine passende Schwimmteichpumpe.

Warum braucht man überhaupt eine Schwimmteichpumpe?

Eine Schwimmteich-Pumpe ist wichtig, damit der Badespaß auch lange bleibt. Schnell ist das Wasser verschmutzt und nicht mehr so klar wie man es sich wünscht. Mit einer starken Pumpe und einem guten Filter lässt sich dies aber verhindern.

12 V Schwimmteichpumpe

Für Schwimmteiche braucht man spezielle Pumpen und zwar welche mit 12 Volt Niederspannung. Denn wenn die Pumpen im Schwimmteich sind, ist es aus Sicherheitsgründen wichtig nur mit Niederspannung, in dem Fall 12V, zu arbeiten.

Man braucht dazu aber keine 12 V (Auto-) Batterie, sondern es reicht ein Trafo. Man kann die Pumpe also mit 230V Netzspannung betreiben und vor das Kabel ins Wasser geht, wandelt ein Trafo die 230V in ungefährliche 12V um. Dabei steigt natürlich die Stromstärke, damit die Leistung bleibt, dies macht aber auch sicherheitstechnischen Gründen uns Menschen nichts aus.

Wichtig ist, dass die Schwimmteichpumpe immer im Teich komplett mit Wasser bedeckt ist, damit sie auch die Schmutzpartikel möglichst gut herausfiltern kann. Außerdem sollte man schauen, dass man eine energieeffiziente Pumpe hat, denn die Stromkosten sind nicht ganz unerheblich.